Ich bin Yvonne, geboren und aufgewachsen in den 1980er Jahren in der Nähe von Dortmund, in der schönen "Soester Börde". In meiner Heimatstadt Werl lebe und arbeite ich bis heute. Ich reise aber auch liebend gern! Mein Hund Caruso, ein Flat Coated Retriever, begleitet mich dabei. Er ist mein Kraft- und Seelentier, durch ihn bin ich auch zur Tierfotografie gekommen.

Die Verbundenheit zur Kunst brachte mich zunächst zum Studium des Kommunikationsdesigns, Fachrichtung Fotodesign. Nach meinem Abschluss im Jahr 2008 machte ich mich als freie Künstlerin selbstständig. Meine Werke wurden seither in verschiedenen Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt.

Nachdem ich einige Jahre als Berufsfotografin gearbeitet hatte, beschloss ich Anfang 2020 meiner inneren Stimme zu folgen und mich ausschließlich der Tierfotografie zu widmen.

Schon als junges Mädchen war ich den Pferden verfallen. Mit 8 Jahren fing ich an zu reiten. Ich verschlang jede "Wendy", alle "Blitz - der schwarze Hengst"- Bücher und liebte "Das letzte Einhorn". Pferde waren für mich schon immer etwas ganz Besonderes!

Mich faszinieren Motive, die eine gewisse Unverfälschtheit besitzen — diese in ihrer Echtheit darzustellen ist für mich der Grund, warum ich sie fotografiere. Und ich fotografiere, um bleibende Erinnerungen zu erschaffen, für die Zeit, wenn das geliebte Tier nicht mehr an unserer Seite ist. Ich möchte die Energie des Tieres festhalten, eine Verbindung herstellen und ein Gefühl in die Aufnahmen transportieren, welches auch für den Betrachter spürbar wird.

Meine Arbeit sehe ich gewissermaßen als eine Art Hommage an die Tierwelt. Tiere sind Wesen mit einer Seele, sie haben Gefühle und möchten respektiert und geschätzt werden. 

Bilder mit einer Seele zu erschaffen — das ist eine hohe Kunst — und mein Ansporn. Dazu muss das Herz bei der Sache sein, nur dann kann etwas Großartiges entstehen. 

Inspiration finde ich in der Natur, in Musik, Literatur und in der Malerei. Ein kreativer Prozess entwickelt sich auf verschiedensten Wegen und so entstehen bei mir immer wieder neue Ideen, die ich in Zukunft umsetzen möchte. Aktuell arbeite ich an einem Langzeitprojekt mit der Großformatkamera. Hierfür erhielt ich 2021 ein Stipendium vom Land Nordrhein-Westfalen.